MENU

Ich möchte hier auch ein Thema ansprechen, was mich persönlich sehr beschäftigt. Es geht um die Luftballons, die bei einer Hochzeit gerne steigen gelassen werden. Meistens sind es rote oder weiße Herzen, die an alle Gäste ausgeteilt werden, um sie dann gemeinschaftlich fliegen zu lassen. Oft wird diese Aktion auch gar nicht vom Brautpaar selber, sondern von einem Trauzeugen oder Verwandten als Überraschung geplant. Ich als Hochzeitsfotografin werde dann immer gebeten, dieses „Highlight“ fotografisch festzuhalten.

Luftballons, eine Gefahr für die Umwelt

Jedes Jahr finden in Deutschland ca. 400 000 Hochzeiten statt. So schön die Ballons am Himmel auch aussehen, irgendwo kommen sie auch wieder runter. Und dort werden sie zur Gefahr für die Umwelt und für Tiere. Um auf dieses Thema aufmerksam zu machen, haben sich die Hochzeitsbloggerin Seebraut und der Blog Meereslauschen zu einer Kampagne zusammen getan. Unter dem Hashtag #festeohnereste wollen sie auf die tödlichen Gefahren von Luftballons aufmerksam machen.

Zitat aus dem Seebraut Blog:

„Laut der US-amerikanischen Umweltschutzorganisation „Ocean Conservancy“ liegen Luftballons nach Plastiktüten und Fischernetzen auf Platz drei des tödlichsten Meeresmülls. Tiere verheddern sich in den Schnüren oder fressen die Ballonreste, weil sie sie mit Nahrung verwechseln. Diese setzen sich im Verdauungstrakt fest und sättigen. Die Folge: Die Tiere nehmen keine weitere Nahrung auf und verhungern oder sterben aus Mangel an Nährstoffen. Und das alles nur, für ein paar Sekunden bunter Ballonhimmel?!“

Sind Öko- Luftballons eine Alternative?

Auch so genannte Öko-Ballons sollen keine gute Alternative sein. Die Ballons bräuchten trotzdem einige Wochen bis Monate, bis sie abgebaut sind. Außerdem seien die Schnüre der Ballons nicht abbaubar. In ihnen können sich Tiere verheddern und sterben.

Durch diese Diskussion wollen die Blogger erreichen, dass es, wie übrigens schon u.a. in den Niederlanden, ein Verbot für Ballons gibt, ähnlich wie für Wattestäbchen und Strohhalme.

Was könnt ihr als Brautpaar tun?

Macht euch bewusst, ob ihr wirklich so eine große Umweltverschmutzung für ein paar Minuten Spaß in kauf nehmen wollt. Denkt daran, es geht nicht nur um euch und um das eine mal im Leben. Wenn jedes der 400 000 Brautpaare so denkt, könnt ihr euch ausrechnen, wie viele Ballons in der Natur landen. Wenn ihr euch gegen Luftballons bei der Hochzeit entscheidet erzählt eure Meinung weiter! Gebt euren Wunsch an eure Trauzeugen, Freunde und Verwandten weiter oder schreibt es mit auf die Einladungskarten. Damit leistet ihr einen großen Beitrag <3

Schließen